Terrasse pflastern

Wer eine eigene Terrasse besitzt, kann diese bepflanzen und mit Gartenmöbeln bestücken, um sich dort an den warmen Tagen des Jahres zu entspannen. Mit einer guten Vorplanung lässt sich eine Terrasse sehr gut selbst pflastern. Dazu gilt es im ersten Schritt einige Überlegungen in die Planung mit einzubeziehen. An welchem Ort soll die Terrasse gebaut werden? Aus welchem Material soll sie bestehen und wie soll sie aussehen? Wenn diese Fragen beantwortet sind, kann mit dem Pflastern schon fast begonnen werden und der Weg zur eigenen Terrasse ist nicht mehr weit.

Welches Material beim Pflastern einer Terrasse?

Für das Terrasse pflastern kann unterschiedliches Material (Pflastersteine) verwendet werden. Sehr gut geeignet sind Natursteinpflaster und Klinker. Bei der Vorarbeit zum Terrasse pflastern ist die Materialfrage allerdings fürs erste nebensächlich.

Denn: Zuerst muss das Gelände so vorbereitet werden, dass sich ein Gefälle ergibt, das mindestens 1-2% vom Haus hin zum Garten (Pflaster im Garten) abfällt. Nur so kann Regenwasser von der Terrasse gut abfließen.

Welche Form soll die Terrasse haben? Im Grunde ist beim Terrasse pflastern jede Form, von eckig über oval bis rund möglich. Sie sollten beim Anlegen der Terrasse auf jeden Fall im Auge behalten, ob Sie die Terrasse auch überdachen möchten. Nich zuletzt sollte die Form der Terrasse auch mit der gewählten Überdachungsart in Einklang gebracht werden.

Wenn die Form des Grundrisses ausgewählt ist und mit einer Richtschnur abgesteckt wurde, wird der Boden für den Untergrund ausgehoben, wobei als Faustregel eine Tiefe von ca. 40 cm gilt.

Das Fundament wird dann mit Kies und feinem Sand aufgeschüttet. Auf einer planen Fläche kann im nächsten Schritt mit dem Verlegen der einzelnen Steine begonnen werden.

Terrasse pflastern – Steine in Sand betten

Auf die plane Sandoberfläche werden im nächsten Schritt zum Terrasse pflastern die Steine gesetzt. In der Regel werden die Steine mit einem Gummihammer festgeklopft.

Zum passgenauen Verlegen der Steine und Platten kann auch mit einem speziellen Schneider nachgeholfen werden. Es muss allerdings mittels eines Distanzhalters darauf geachtet werden, dass Pflaster Fugen von etwa einem halben Zentimeter verbleiben, in die nach dem Verlegen der Steine Sand und Wasser gegeben wird.

Für das Verlegen der Steine gibt es unzählige Möglichkeiten bezüglich Pflaster Verlegemuster und der Technik.

Weitere Tipps:

Jetzt diesen Artikel bewerten:
Terrasse pflastern: 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
4,60 von 5 Punkten, basierend auf 5 abgegebenen Stimmen.
Loading...

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*