Natursteinpflaster

Zum Weg Pflastern oder das Terrasse Pflastern eignen sich verschiedene Materialien wie Natursteinpflaster. Bei der Verwendung von Natursteinen bekommt der Untergrund eine vielfältige Struktur und Färbung, die anders als bei Klinker oder Beton nicht glatt und einheitlich ist. Denn Natursteine kommen, wie der Name schon sagt, direkt aus der Natur. Sie sind deshalb sehr fest und robust und können auch zum Verlegen von längeren Wegen oder Treppenstufen verwendet werden.

Natursteinpflaster – welche Steinart?

Die Steinarten, die für das Verlegen mit Natursteinpflaster verwendet werden können, lassen sich grob in:

  • Ergusssteine (Basalt, Diabas),
  • Tiefengesteine (Granit, Gabbro, Diorit),
  • Ablagerungsgesteine (Tonschiefer, Sandstein) und
  • Umwandlungsgesteine (Marmor, Quarzit) einteilen.

Die gängigsten Natursteinpflaster zum Verlegen sind Sandstein, Basalt, Marmor, Quarzit, Granit und Kern-Porphyr.

Jede dieser Gesteinsarten weist eine unterschiedliche Struktur, Farbe und Mineralbestand auf. Bei der Auswahl spielt deshalb letztlich der persönliche Geschmack die wichtigste Rolle.

Granit zum Beispiel kann in den Farben hell- bis dunkelgrün, gelb, rötlich und braun changieren und deshalb beim Verlegen ein besonders interessantes Muster erzeugen.

Auch Sandstein ist in unzähligen Farbtönen erhältlich. Die Pflastersteine sind sehr hart und weisen eine sehr natürliche, homogen wirkende Oberfläche auf. Barfuß gehen auf Sandstein fühlt sich zudem äußerst angenehm an.

Hohe Festigkeit bei Natursteinpflaster

Die Naturgesteine werden direkt in einem Steinbruch abgebaut und im nächsten Schritt entweder maschinell oder per Hand weiterverarbeitet.

Natursteinpflaster ist leicht sauber zu halten und auch frostfest.

In der Regel werden die Natursteinelemente vor dem Verkauf mit einer speziellen Imprägnierung behandelt, damit sie besser gereinigt werden können.

Die Formen der einzelnen Natursteinelemente können ganz unterschiedlich sein, von rechteckig bis oval. Auch Natursteine ohne fest definierte Kanten und Ecken sind möglich und werden entsprechend ihrer Form aneinander gelegt, so dass sie ein natürlich wirkendes Muster ergeben. Natursteinpflaster kann neben der Pflasterung der Terrasse auch für den Bau von Treppen, einzelnen Stufen, Wegen und als Mauerstein verwendet werden.

Weitere Tipps und Themen:

Jetzt diesen Artikel bewerten:
Natursteinpflaster: 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
5,00 von 5 Punkten, basierend auf 5 abgegebenen Stimmen.
Loading...

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*