Pflaster verlegen

Sieht der Hof nicht mehr schön aus? Haben sich die alten Wegplatten gelöst oder sind sie gar im letzten Winter durch den Frost geplatzt? Dann wird es Zeit, dass neues Pflaster verlegt wird. Pflaster zu verlegen muss nicht schwer sein. Ein paar hilfreiche Tipps und ein wenig Hilfe zu den richtigen Entscheidungen, wenn es ums Pflaster verlegen geht, soll es hier geben:
Zuerst müssen Sie sich überlegen, welche Steine verlegt werden sollen.

Pflaster verlegen leicht gemacht

Es gibt eine Vielzahl von verschiedenen Pflastersteinen, die man im Baumarkt oder im Großhandel erwerben kann zum Weg pflastern oder Einfahrt pflastern. Natursteinpflaster sieht besonders hübsch aus, habt aber unter den verschiedenen Pflasterarten auch den höchsten Preis. Es ist äußerst vielseitig einsetzbar und auch sehr robust. Wenn Sie dieses Pflaster verlegen, wird Ihre Einfahrt, der Weg oder Ihre Terrasse ein sehr angenehmes Erscheinungsbild bekommen.

Aber auch, wenn Sie anderes Pflaster verlegen möchten, können sehr schöne Ergebnisse erzielt werden. Es gibt Pflastersteine, die sehr schlicht sind. Diese sind meistens aus Beton und haben häufig nur kleine Pflaster Fugen. Aber andere wiederum erwecken einen sehr edlen Eindruck. Denken Sie nur, wie wunderschön Ihre Terrasse aussehen würde, wenn Sie Granitplatten als Pflaster verlegen würden.

Granit (auch Granit Pflastersteine) ist ein äußerst robustes Material. Farblich haben Sie bei diesem Stein große Auswahlmöglichkeiten! Es gibt Granit in schwarz, grau aber auch Rottöne sind im Handel erhältlich. Achten Sie in jedem Fall bei der Auswahl des Materials auf Frostbeständigkeit. So können Sie sicher sein, dass Sie lange Freude nach dem Terrasse pflastern oder an der neuen Einfahrt haben.

Welches Pflaster Sie verlegen, ist Ihnen überlassen. Richtig zur Geltung kommt jeder Pflasterstein jedoch  erst, wenn Sie sich für ein passendes Pflaster Verlegemuster  entscheiden.  Farbige Akzente können ein gar zu strenges Verlegemuster auflockern und für spielerische Auflockerung sorgen. Vor dem Pflaster verlegen ist unbedingt darauf zu achten, dass der Untergrund eben und frei von Steinen, oder anderen störendem Material ist.

Denn das Verlegen von Pflaster auf unebenem Untergrund, ist der Hauptgrund, warum später die Wegplatten wackeln und sich lösen. Deshalb ist eine Anleitung zum Pflastern sehr wichtig.

Jetzt diesen Artikel bewerten:
Pflaster verlegen: 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
4,00 von 5 Punkten, basierend auf 8 abgegebenen Stimmen.
Loading...

3 Kommentare zu Pflaster verlegen

  1. Hi liebes Team. Also ich plane im nächsten Frühling auf meinem Grundstück eine größere Fläche Pflaster zu verlegen. Ich habe mal grob nachgemessen und es werden etwa 200 Quadratmeter sein die mit Pflaster belegt werden müssen. Nun meine Frage: Kann ich das alles alleine machen (bin Handwerker) oder sollte ich mir ein bis zwei Leute dazuholen die mir helfen? Allerdings möchte ich nicht so viel Geld ausgeben und bin mir nicht ganz sicher, wo ich günstig den ein oder anderen Helfer herbekommen kann. Habt ihr einen Tipp?

  2. Hallo Martin,

    vielen Dank für Deine Anfrage. Also wenn Du von der Sache her weißt was Du zu tun hast und vielleicht schonmal Pflaster verlegt hast, dann reichen Dir ja im Prinzip Aushilfskräfte die Dir beispielsweise die Steine anreichen oder vor dem Pflaster verlegen das Fundament glattziehen. Hierzu kann ich Dir beispielsweise Studenten empfehlen. Mach doch mal einen Aushang an der Uni, da finden sich bestimmt ein paar Helfer.

  3. Vorerst danke dass man sich bei euch Informieren kann.
    meine frage ist habe mir meine Einfahrt mit Bruchbeton auslegen lassen
    und würde jetzt gerne wissen ob ich hier noch einen Untergrund brauche oder
    gleich den Sand aufschütten und zu Pflastern beginnen kann.

    Danke für eure Hilfe

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*